2017_05_Mai_CLF_deutsch
CLF Newsletter 2017 Header

Celebrate Life Festival Newsletter Mai 2017

 

Möchtest du die Newsletter regelmäßig bekommen?

Hier geht es zur Anmeldung

 

Liebe Freunde,

in zwölf Wochen ist es wieder so weit! Wir laden herzlich ein zum diesjährigen Celebrate Life Festival 2017 mit dem Thema: "Kollektives Trauma – Mystik – Integration". Denn Trauma ist eine Thematik, die uns alle angeht.

Das Festival findet statt vom 28. Juli bis zum 6. August auf Hof Oberlethe bei Oldenburg.
Die neue Webseite ist gerade online gegangen - und ab jetzt kann man sich anmelden.

Liebe Grüße, Thomas Hübl und das Celebrate Life Festival - Team


Celebrate Life Festival 2017 - Logo

Thomas Hübl
 

1. Celebrate Life Festival - das Thema

Es geht dieses Jahr um: Kollektives Trauma - Mystik - Integration. Man könnte meinen, das ist ein psychologisches Thema und nur bestimmte Menschen sind davon betroffen.

Trauma hat aber auch starke Effekte in unserer Kultur und beeinflusst das aktuelle Weltgeschehen. Gegenwärtige Entwicklungen können traumatische Erfahrungen reaktivieren - individuell und kollektiv.

Die Auswirkungen davon betreffen uns alle - es geht jeden an.

Wir laden dazu ein, diesen Fragen nachzugehen und sich beziehungsvoller auf das Thema einzulassen, sich über zeitgemäße Bewältigungsformen zu informieren und gemeinsam alltagstaugliche Handlungskompetenzen im Umgang mit Trauma zu entwickeln.

Das Zusammenkommen in Gemeinschaft bietet dafür ideale Voraussetzungen, und die Möglichkeit, Erkenntnisse direkt im Miteinander in die Praxis umzusetzen.

Hier ist ein Interview dazu mit Thomas Hübl


Gesichter des Celebrate Life Festivals

CLF - die Cave - 24-Stunden offen zum Meditieren
 

2. Was ist das Celebrate Life Festival?

Es hat viele Gesichter: 

  • Kongress: Experten und Wissenschaftler sprechen zum Thema
  • Meditations-Retreat: Morgen-Meditation, Toning, Cave
  • Mystik-Schule: das Teaching von Thomas Hübl
  • Bewusstseinserforschungs- und Entwicklungs-Projekt
  • Zukunftswerkstatt mit politischer Perspektive
  • Networking: Menschen finden sich und Projekte entstehen
  • Workshop für persönliche Weiterentwicklung und Selbsterfahrung
  • Kommunikationstraining und Beziehungsheilung: Praxis der Transparenten Kommunikation
  • Kultur-Festival: Konzerte, Tanzfeste und Singen am See
  • Familien-Freizeit: viele Kinder und Jugendliche sind da, haben eigene Gruppen und geben Impulse
  • All-Inklusive-Urlaub: Naturgelände mit See und (meist) Sommerwetter, drei Mahlzeiten täglich am Buffet

Das alles ist das Celebrate Life Festival, und mehr!

Es ist auch immer das, was du daraus machst und wie wir es gestalten.

Dein Impuls ist willkommen!


CLF 2017 - die Module  

3. Drei Bereiche von Trauma - die Module 

Das Festival ist in drei Module aufgeteilt, die auch einzeln besucht werden können.

    1. Trauma in der Selbstbeziehung und zwischenmenschlichen Beziehungen -
      28. bis 30. Juli, Freitag bis Montag
    2. Kollektives Trauma – Trauma in der Kultur -
      1. bis 3. August, Dienstag bis Donnerstag
    3. Traumabewältigung in Anbindung an die transpersonale Dimension -
      4. bis 6. August, Freitag bis Sonntag
      Mehr Informationen dazu

      Dr. Rivka Tuval-Mashiach

      Prof. Isabelle Mansuy
       

      4. Die Referenten

      Mit Live-Beiträgen, vor Ort oder via Video-Call, werden teilnehmen:

       

      • Thomas Hübl, Initiator und Gastgeber des Celebrate Life Festivals, mit seinem einzigartigen Ansatz für das Leben als Mystiker auf dem Marktplatz
      • Dr. Rivka Tuval-Mashiach, Professorin, klinische Psychologin und Leiterin des "Israel Trauma Centers für Opfer von Terror und Krieg"
      • Dr. Peter A. Levine, Entwickler des Traumaheilungskonzeptes Somatic Experiencing®
      • William Ury, Präsidentenberater und Co-Autor des Weltbestsellers „Das Harvard Konzept“
      • Ken Wilber, Urheber der Integralen Theorie, der heute als einer den bedeutendsten Philosophen der Welt zählt
      • Isabelle Mansuy, Professorin für Neuroepigenetik an der Universität Zürich, bekannt durch zahlreiche wegweisende Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen zum Thema 'generationsübergreifendes Trauma'

       

      Mehr Information zu allen Beitragenden


      Pocket Training für Kollektive Trauma-Integration

      Lua Bashala, Kandidatin für das Pocket-Training

      Kandidaten für das Pocket-Training Spenden-Programm
       

      5. Gemeinnützigkeit und Spenden

      Das Celebrate Life Festival ist eine Non-Profit-Veranstaltung. Das Team, die Referenten, die Künstler und Thomas Hübl erhalten Aufwandsentschädigungen.

      Die Gebühr, die die Teilnehmer zahlen, deckt die Unkosten ab, bildet eine Rücklage für die Vorbereitung des nächsten Festivals, und ein Teil wird gespendet.

      Der Impuls ist Giving-Back und das Übernehmen von Verantwortung, die über unsere persönlichen Anliegen hinausgeht.

      Wir bitten um Spenden als Dank dafür, dass wir hier in der - global betrachtet - komfortablen Situation sind, so ein Festival veranstalten und daran teilnehmen zu können.

      In diesem Jahr fließen alle im Rahmen des Festivals generierten Spenden in das Pocket Projekt, das dieses Jahr Mitveranstalter ist. Ziel des Projekts ist kollektive und intergenerationale Trauma-Integration.

      Dazu findet ein einjähriges Training statt, des im Juni beginnt.

      Alle bis Ende Mai eingehenden Spenden dienen der Finanzierung von Unterkunfts- und Reisekosten für Menschen aus konfliktreichen Regionen der Welt, denen so eine Teilnahme am Training möglich gemacht wird, was sie sich sonst nicht leisten könnten. Die Seminargebühren werden ihnen erlassen.

      Ab Juni gehen die Spenden in den Aufbau des weltweiten Pocket-Projekt-Netzwerks.



      Mehr Information dazu und wie du dich beteiligen kannst


      WE Labs  

      6. Die WE Labs - Begegnung und Austausch

      Bei der Anmeldung empfängt dich ein "We-Labber" und teilt dich wenn du möchtst, per Los für ein "WE Lab" ein. Das sind Kleingruppen, die die Teilnehmer durch das Festival begleiten. Man kann sich darüber austauschen, was einen bewegt, wo du Feedback wünscht, und was Vertiefung braucht. Es geht auch darum, ein Gespür für das zu entwickeln, was zwischen uns Menschen hier und jetzt lebendig ist, welches Bewusstsein wir teilen. Einsichten dazu können als neue Impulse ins Festivalfeld zurückfließen.

      Mehr Information dazu


      Das Livestream-Team   7. Der Live-Stream

      Wer nicht vor Ort sein kann: zentrale Elemente des Festivals sind per Livestream von überall auf der Welt zu verfolgen. Auf Deutsch und Englisch - es wird in die jeweils andere Sprache simultan übersetzt. Die ersten 30 Minuten jeden Moduls sind frei, danach ist es kostenpflichtig. Für Livestream-Bucher ist eine Mediathek zum Später-Anschauen und Runterladen der Videos inklusive.

      Mehr Information dazu

      Babies auf den CLF

      Kleinkinder-Betreuung auf den CLF
       

      8. Babies, Kinder und Jugendliche

      Babys
      :
      Es gibt für Eltern mit kleinen Kindern, die nicht in den Veranstaltungen sein können, einen Spielraum direkt neben der Haupthalle. Eine Tonübertragung sorgt dafür, dass die Veranstaltungen mitgehört werden können. Die Kinder können dort im Schatten liegen oder spielen.

      Kinderbetreuung:
      Es gibt täglich eine Kinderbetreuung für Kinder ab 3 Jahren (Kindergartenreife) vormittags von 10 bis 13.30 Uhr und nachmittags von 18 bis 19 Uhr, die kostenfrei ist. Für die Betreuung musst du einen ausgefüllten Elternbrief mitbringen.

      Mehr Infos dazu hier

      Jugendliche:
      Es gibt ein Jugendcamp mit zwei eigenen Zelten während des gesamten Festivals, zahlreiche Angebote für alle Jugendlichen zwischen ca. 8 und 13 Jahren und eine eigene, sehr aktive Jugendgruppe für die 14- bis 24-Jährigen (die genauen Einstufungen erfolgen vor Ort mit den Betreuern).

      Mehr Info dazu (bitte ganz nach unten scrollen)


      See auf Hof Oberlethe   9. Anmeldung und Organisation
      PS: ... und wir suchen noch Aufbau-Helfer/innen für den Auf- und den Abbau - ab Dienstag, den 25. Juli. Wer dabei ist, für den beginnt das Festival schon früher :-)) Bitte melden bei Wolfram Henrichsmeier!
      Informationen zum Festival sind auch auf:

      Youtube logo Youtube
      Twitter Twitter
      Facebook Facebook  

      Kontakt Newsletter -